Der ultimative Kettenbrief, Teil zwei
Wie verdiene ich bares Geld mit Kettenbriefen?

Lesen Sie auch diesen Hinweis, wie man mit Versendern von Massenmails umgehen sollte...

Leider gibt es viel zu wenige wirklich nützliche Kettenbriefe. Dieser unnütze Kram dümpelt durchs Netz und belastet den Verkehr. Aber Billseidank gibt es Möglichkeiten, mit diesen Kettenbriefen richtig Kohle zu machen. Dies ist so ein Fall... und jedes Wort ist wahr! ;-)

 
Bill Clinton, Saddam Hussein und Adolf Hitler sind die mächtigsten lebenden (Was? Hitler ist schon tot?! Naja, egal...) Diktatoren der Welt. Um sicher zu gehen, daß ihnen jeder genügend Ehrfurcht entgegenbringt, haben sie eine tolle E-Mail-Aktion gestartet.
Wenn Du diese E-Mail innerhalb von zwei Wochen weiterschickst können und werden die obengenannten Diktatoren das aufgrund ihrer telepathischer Fähigkeiten notieren. Für jede Person, der Du diese E-Mail schickst, wird man Dir 12,50 Euro zahlen. Für jede Person, der du das sendest und die es weitersendet, zahlt man Dir 17,50 Euro ; und fur jede dritte Person, die das bekommt, bekommst Du 22,50 Euro sowie ein prima Bastelset "Atombomben leicht gemacht".
Ich dachte selbst, das sei Blödsinn (nicht daß ich das immer noch denke...), aber zwei Wochen, nachdem mein Partner diese Mail bekam, kontaktierte ihn Rex Gildo ein Mittelsmann der Diktatoren, und überreichte ihm einen Scheck über 150.135,50 Euro sowie 73 tolle Bastelsets.
Als Vorschuß findest Du dieser E-Mail als Anlage beigelegt schon einmal 100 Euro in Bar. Solltest Du diese nicht vorfinden wäre es möglich, daß diese im Modem steckengeblieben sind, so daß Du wohl oder übel Deinen Rechner aufschrauben mußt. Solltest Du dort anstelle des Geldscheins eine scharfe Handgranate liegen, könnte das daran liegen, daß Du einer der zwei Dutzend Leute warst, die mir eine E-Mail mit Bill Gates in der Betreffzeile geschickt hast oder möglicherweise mit dem Gedanken spielst, dies zu tun.
Diese E-Mail ist genau so authentisch wie die berühmte Bill Gates-Mail, mit der schon Millionen von Menschen Millionen von Dollars verdient haben und die nicht minder berühmte E-Mail, die im Jahre 1876 in Venezuela verfaßt wurde und mit deren Hilfe bereits Millionen Menschen den Partner fürs Leben fanden.

Worauf wartest Du also noch...



Zugesandt von Armin Linder



Hier geht's zurück zu den Szenen eines Krieges...